• langlauf ski für biathlon
    Sportgeschichte

    Biathlon auf Schalke – Die World Team Challenge in der Veltins-Arena

    Bereits seit 2002, also 2018 zum 16. mal trifft sich die Weltspitze der Biathleten bei der diesjährigen World Team Challenge, dem Biathlon auf Schalke in der Veltins-Arena. Statt also wie sonst üblich in naturbelassenen, schneebedeckten Landschaften, wie sie Skandinavien oder Sibirien bieten, findet der Biathlon auf Schalke schon seit je her im umfunktionierten Stadion des FC Schalke 04  statt. Da dies ein riesiges Event inklusive Musik, Entertainment und viel Glühwein ist, muss nicht nur eine Menge Schnee herangekarrt werden, sondern eine Menge andere Dinge geplant werden.

    Geschichte des Biathlon auf Schalke

    Doch wie kam es überhaupt, dass eine so große Biathlon-Veranstaltung in einem Fußball-Stadion mitten im Ruhrgebiet geplant wurde? Nun, die erste Idee für ein solches Event kam von Herbert Fritzenwenger – einem ehemaligen Wintersportler – und fand ursprünglich in Ruhpolding statt. Damals waren die Fernseh-Anstalten eifrig auf der Suche nach einem Fernsehformat für den Zeitraum zwischen Weihnachten und Silvester. Zu dieser Zeit sitzen viele Leute aufgrund der Feiertage vor dem Fernseher und hier wäre ein Format mit Wintersport (was die Deutschen ja sowieso lieben) perfekt! Fritzenwenger erfand außerdem die Mixed-Staffel exklusiv für diese eher inoffizielle „Weltmeisterschaft“.

    In den 90er Jahren verfolgten bereits 5000 Zuschauer in Ruhpolding und über 2 Millionen Zuschauer vorm Fernseher das Biathlon-Spektakel. Fritzenwenger besuchte 2001 das Ruhrgebiet, um sich dort eine neu gebaute Skihalle anzusehene, als er die Veltins-Arena erblickte und sofort wurde ihm klar: Dort muss die World Team Challenge zukünftig stattfinden! Von einigen Seiner Kollegen wurde er zunächst für verrückt erklärt. Wie soll man denn bitte in einem Fußballstadion irgendein Wintersport-Event veranstalten, hieß es.

    Trotz der Kritik wurde alles wie geplant umgesetzt und der Biathlon auf Schalke war geboren! Gleich 35.000 Fans trafen sich in der zum Bersten vollen Arena und 5 Mio Zuschauer genossen das Event im TV. Die Wettkämpfe, die von 11-23 Uhr gingen, wurden gut ausgepolstert mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm.

    Unter den Athleten treten alle Topklasse-Biathleten, die die Welt kennt gegeneinander in der Mixed-Staffel Disziplin an. Diese Tatsache macht das Rennen natürlich noch spannender, wenn man weiß, dass nur die Besten der Besten versuchen den Titel zu holen. Des weiteren ist die Loipe verglichen zu anderen großen Wettkämpfen, wie etwa Olympia viel kleiner und somit kommt es auch öfter zu den spannenden Schießeinlagen, die jede Runde die Platzierungen komplett durcheinander würfeln können.

    Wann startet der Ticketverkauf?

    Tickets kann man bereits erwerben und es lohnt sich, schnell zu sein, denn wie bereits erwähnt, genießt die Veranstaltung größte Beliebtheit bei Biathlon-Fans. Das beste ist, wenn man sich Karten auf Tickets75.de reserviert. Der Reseller bietet die Tickets zum Biathlon auf Schalke ohne irgendwelche versteckten Kosten oder andere Haken zum Endpreis an und überzeugt außerdem mit einem reaktionsfreudigen Kundendienst. Am besten genießt man den Biathlon in den vordersten Reihen, ein solches Ticket kann man für 249€ erstehen. Wer möglichst viel sparen möchte, kann auf anderen Plätzen günstigere Karten kaufen. Das billigste ist hierbei ganz hinten der Oberrang, für den man gerade mal 35€ hinlegen muss.

     

  • Gesundheit

    So wichtig ist die Zahngesundheit für den ganzen Körper

    Erkrankte Zähne oder geschwollenes Zahnfleisch können sich nachhaltig negativ auf den ganzen Körper auswirken. Werden Krankheiten wie Karies und Parodontose über einen längeren Zeitraum nicht behandelt, können sich die entstehenden Bakterien im ganzen Körper ausbreiten. Die Folgen können Lungenentzündung, Rücken- und Nackenschmerzen, Herzinfarkt oder Schlaganfall sein.

    Wie machen geschädigte und abgestorbene Zähne den ganzen Körper krank?

    frau beim zahnarzt„An jedem Zahn hängt eine ganze Person. Das tausendjährige Zitat von Paracelsus hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren. Die Bedeutung der menschlichen Zähne geht weit über die einfache Funktion des Kauens hinaus. Die ganzheitliche Zahnmedizin verfolgt den Ansatz, dass Zähne und Mundhöhle viele akute und chronische Krankheiten verursachen können. Zahnerkrankungen sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern bedeuten auch viel mehr Schmerzen, Schäden und schwerwiegende Folgen für den ganzen Körper. Zähne, Körper und Psyche sind eng miteinander verbunden, beeinflussen sich gegenseitig und können viele chronische Krankheiten verursachen. Daher kann ein kranker Zahn leicht den ganzen Körper schwächen und ein modifiziertes Kiefergelenk kann Rückenschmerzen und Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Klingeln in den Ohren verursachen. Jedem Zahn ist ein Organ zugeordnet. Ist der Zahn krank, kann es im betreffenden Organ vorkommen und umgekehrt. Um längere Beschwerden zu vermeiden, muss die Ursache so ermittelt werden, dass die Störfelder, Zähne und der Körper behandelt werden können.

    Wie entstehen Zahnerkrankungen?

    Dauerhafte Entzündungen im Mund machen den Körper krank. Vor allem im Dentalbereich gibt es etwa eine Billion Bakterien. Sie bevölkern Zunge, Zähne und Mundhöhle und vermehren sich massiv, wenn es an Mundhygiene mangelt. Das Ergebnis ist die Entwicklung einer dichten Plaque an Zähnen und Zunge. Die Bakterien bilden eine gefährliche Säure, die den Schmelz langsam aber sicher angreift. Ablagerungen, auch Plaque genannt, verursachen Zahnstein und damit Karies, Zahnfleischentzündungen und Entzündungen der Zahnhaltevorrichtung. Im schlimmsten Fall sind dies Krankheiten wie Karies, Parodontose oder Karies.

    Wie bewegen sich Bakterien vom Mund zum Rest des Körpers?

    Unsere Zähne sind über Nerven und Blutgefäße mit dem Körper verbunden. Bei einer Entzündung der Zahnwurzel können bakterielle Toxine über die Wurzelspitze in den Blutkreislauf gelangen und unsere Organe betreffen. Vor allem bei einer Schwächung des Immunsystems, die bei Kindern, älteren Menschen oder Kranken häufig auftritt, haben es unerwünschte Eindringlinge in die Mundhöhle leicht.

    Welche Krankheiten können durch schlechte Zähne verursacht werden?

    • Herzinfarkt und Schlaganfall: Chronische Parodontose verursacht, dass Bakterien in die Blutbahn gelangen. Wenn die akute Entzündung des Zahnfleisches nicht behandelt wird, beseitigt der Betroffene die Entzündung. Krankheitserreger erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall. Entzündungshemmende Substanzen, die im Körper ständig zirkulieren, verursachen die Verhärtung der Gefäßwände.
    • Erektile Dysfunktion: Chronische Entzündungen des Parodontiums schädigen die Endothelzellen. Diese sind für die Durchblutung des Penis verantwortlich. Kranke Zähne verlangsamen die Kraft.
    • Lungenentzündung und Herzentzündung: Krankheitserreger, die eine verlängerte Parodontitis verursachen, können Lungenentzündung und Herzentzündung verursachen. Diese Erkrankungen sind auch mit einer Verhärtung der Gefäßwände verbunden.
    • Depressionen: Das Immunsystem kann unseren emotionalen Zustand kontrollieren. Entzündungen der Zahnwurzeln können die menschliche Psyche beeinträchtigen, so dass die Betroffenen depressiv werden. Bakterien beeinflussen auch den Stoffwechsel des Gehirns.
    • Und vieles mehr…

    Kann eine Munddusche zum Erhalt gesunder Zähne genutzt werden?

    Eine Munddusche ist ein Gerät in etwa der Größe einer elektrischen Zahnbürste (es existieren verschiedene Bauarten). Mittels eines straffen, gebündelten Wasserstrahls können so Stellen im Gebiss gereinigt werden, wo man mit der Zahnbürste nicht hinkommt – Ohne das Zahnfleisch zu schädigen. Somit kann vermieden werden dass sich an eben diesen Stellen Erreger vermehren können. Somit wird Entzündungen an Zähnen oder Zahnfleisch effektiv vorgebeugt. http://munddusche.tests.net ist ein Infoportal rund um das Thema Mundduschen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Infos, Tests und Vergleiche der besten Modelle und Anleitungen zu deren Bedienung.

  • frau trainiert karate im sonnenuntergang
    Sport

    Tipps zum effektiven Lernen von Karate

    Jeder Kampfsportler weiß, dass Karate lernen ein ständiges Training ist. Für einige scheitert diese Erklärung am inneren Hund des Schweins und an der Freizeit zwischen Familie und Beruf. Deshalb sollte Karateka jede freie Minute nutzen, um den Alltag mit kleinen Trainingseinheiten zu verbinden. Ob Sie Ihre Zähne putzen, im Geschäft oder im Büro, Stretching, Balance, Kraft und Ausdauer können überall trainiert werden.

    Online-Video – Karate lernen über Youtube

    Besonders für Anfänger verschiedener Kampfsportarten sind die Trainingsabläufe und die vielen verschiedenen Kata schwer zu merken. Wenn Sie zu Hause sind und das gerade erlernte Kata-Karate wiederholen wollen, werden Sie sich nicht mehr an die richtigen Sequenzen und Bewegungen erinnern können. Aus Angst, die Kata nicht gut zu machen, trainiert die neue Karateka lieber nicht und wartet auf das nächste Training im Club oder Dojo.
    Hier kann Ihnen das Youtube-Videoportal helfen. Wie in vielen anderen Bereichen findet Karateka hier gute Videos von Katas, Kihon, Bunkai oder Kumite. Einige Karatelehrer kommentierten auch die richtigen Bewegungen und Abläufe. Auf diese Weise kann Ihr Arzt ein anderes Verfahren zu Hause ausprobieren. Tipp: Wenn Sie zu müde sind, können Sie sich noch einmal ein Video ansehen, bevor Sie einschlafen und Kata in Ihrem Kopf verstehen. Auf diese Weise verinnerlicht es Bewegungen und Prozesse und kann sich besser an das Gedächtnis beim Karatetraining erinnern.

    Machen oder fotografieren im Karate

    Wenn das Dojo oder die Turnhalle einen Spiegel hat, dann haben alle Karatekas einen Vorteil. Hier kann sich jeder selbst beobachten und seine Bewegungen mit denen des Karatelehrers vergleichen. Das geht aber meist zu schnell, denn Karateka muss sich auf viele Dinge konzentrieren: Meine Haltung ist richtig, ich bewege meine Arme und meinen Blutdruck gut – ist mein Kalk richtig? Mit einer Faust kann man 27 Fehler machen. Wie kann man von jemandem erwarten, dass er sich langfristig im Bild eines Spiegels korrigiert? Am besten nehmen Sie Ihre Kamera mit. Zu Hause, vor dem Bildschirm, werden Sie bald eine Reihe von falschen Einstellungen, Konzepten und Gewohnheiten entdecken, die das Gesamtbild einer Kata unterbrechen. Wer noch konkreter auf die Korrekturen eingehen will, fotografiert seine Haltung mit ein paar Karatetechniken. Auf diesem Blog über Karate lernen Tipps, erfahren Sie auch Tipps für echte Karate-Kids!

    Karate Schritt für Schritt lernen

    Egal ob Kihon, Kumite oder Kata – Karatekas komplexe Sequenzen und Bewegungen im Karate-Lernen, aufgeteilt in mehrere kleine Einheiten. Dann teilen Sie sie in verschiedene Schwierigkeitsgrade ein und üben sie Schritt für Schritt, vom einfachsten bis zum komplexen Prozess. Hier ist ein Beispiel mit dem Oi-Zuki – gleichseitiger Schlag nach vorne: Der Anfänger hat oft Schwierigkeiten mit Haltung und Fortschritt. Die Japaner hatten einen Rhythmus, den wir Europäer nicht kennen.

    Das bedeutet, dass Ihre Beine und Arme nicht in entgegengesetzte Richtungen schwingen, sondern gemeinsam gehen. Um sich danach zu fühlen, muss man es immer wieder versuchen. Um Gleichgewicht und eine feste Position zu finden, bringen Sie Ihre Füße immer unter die Körpermitte – die sogenannte Hara. Nur mit dem richtigen Vorwärtsdruck kann man in der niedrigen Position gut arbeiten und dann werden die Armbewegungen addiert. Beim Karate müssen sich die Arme wie auf einer Führung seitlich am Körper bewegen. Jetzt kommt die Stanztechnik. So wie diese Kihon-Übung explodiert, so kann auch Karateka die Sequenzen jeder Kata aufteilen und die einzelnen Sequenzen üben. So arbeitet er Schritt für Schritt effektiv mit den komplexen Techniken der Karate Kampfkunst.

     

  • Laufbahn
    Sportgeschichte

    Doping in der DDR

    Olympiasieger Christian Schenk hat früher Entdecker zermalmt, gibt aber jetzt zu, dass er gedopt ist. Das zeigt den Widerspruch, den der deutsche Sport bis heute hat.

    Jetzt auch Christian Schenk. Der ehemalige Katechet war bereits durch einen staatlichen Plan im DDR-Sport eingesperrt, er war sich des Drogenmissbrauchs bereits bewusst, wie er heute zugibt. Er war auch ein wenig stolz darauf, dass er irgendwann während der Mahlzeiten orale Turinabol-Pillen auf seinem Teller hatte, die er genau wie die Sorrowies aß, denn „es bedeutete, dass ich Teil des Teams war, das sehr gut arbeiten musste. Und erreichte diese Leistung, wurde Olympiasieger im Zehnkampf 1988 in Seoul. Später gewann er die Goldmedaille bei der Europameisterschaft und die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft des wiedervereinigten Landes, und das hat er gut gemacht, sagt Schenk. Nun, die Wirkung von Anabolika wie Turinabol, dem klassischen Hersteller von Speedsportarten in der DDR, dauert oft Jahre, was wissenschaftlich belegt ist. Aber nach dem Fall des Kommunismus war der deutsche Sport noch nie so gut in so kleinen Dingen. Solange die Schauspielerei gut war, war alles in Ordnung. Was jetzt?

    Kein Wunder, dass Schenk auch von den DDR-Muskelherstellern profitierte. Die Art und Weise, wie sie das Bild der Täuschung unterstützt, ist aufschlussreich. Zum Beispiel mit der Erklärung, dass viele Athleten, im Gegensatz zu anderen Beschreibungen ehemaliger Athleten, genau wussten, was sie schluckten. Sie hatten bereits einen Spitznamen für die Pillen („blaue Blitze“), viele Athleten haben sie in Tassen Zahnbürste, die aus anderen Geschichten bekannt ist. Einige schauten nachts in die Tasse des Mitbewohners, um die Dosierung zu vergleichen, waren auch intern beurteilt worden: Wer geht zu den Olympischen Spielen, wer kann ein wenig Bewegungsfreiheit genießen?
    Andererseits stellen die Memoiren von Schenks ein weiteres Forum zur Aufarbeitung dar. Zum Beispiel die langfristigen Folgen des chemischen Missbrauchs, die heute oft nur noch bei Kindern der zweiten und dritten Generation auftreten, die Opfer von Doping sind. Viele Körper sind zerbrochen, viele Seelen sind zerstört, auch wenn die Gabe die Verbindung zwischen seinen späteren Depressionen und seinem anabolen Konsum nicht herstellen kann (oder will). Die Kluft zwischen Mythos und Realität ist im deutschen Sport immer noch groß. Viele westliche Kollegen haben ihre Geschichte auf dem Gebiet des Dopings nie endgültig akzeptiert. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DGB) hat dagegen Läufer (Bernd Schubert), Dopingbusse des Jahres (Thomas Springstein) ernannt, stellt weiterhin Busse mit Erfahrung in der DDR ein und schließt die Lücken im Anti-Doping-Netzwerk.

    Es ist immer der große Widerspruch: Der deutsche Sport arbeitet hart an seiner Zukunft, fordert mehr Medaillen, die oft nur mit chemischer Kraft gewonnen werden können – und überwindet die vergiftete Vergangenheit, indem er sie einfach zur Vergangenheit erklärt. Ein Geschenk, das wie Werner Franke die Dopingfreiheit aufgehoben hat, erinnert uns endlich auch an diese Dichotomie!

     

  • slackliner
    Sport

    Trendsportarten 2018

    Willst du nicht laufen, schwimmen oder Muckibude machen? Was ist mit dem Schwimmsport Crunning, Radpo oder Mermaid? Diese und einige andere stilvolle Sportarten haben wir für Sie im Jahr 2018 zusammengestellt. Entdecken Sie jetzt die neuen Trendsportarten!

    Der Trendsport 2018 – Welche Sportarten sollten Sie ausüben!

    Ein bisschen Sport kann schnell zum Vorreiter werden. Wir haben die Sportarten ausgewählt, die Sie 2018 ausprobieren können. In unserer Liste finden Sie starke und lustige Sporttrends wie Fitnesspolo, Slackline oder sogar Crunning.

    Crawling – Kriechen und Rennen

    Funsport ist eine Kombination der Disziplinen „Crawling“ und „Walking“. Du bewegst dich wie ein vierbeiniges Tier. Sport kommt aus Australien und ist nicht nur für Kinder. Im Gegenteil, Crushing ist ein anstrengendes und hochwirksames Training für den ganzen Körper. Und laut Shaun McCarthy (Erfinder der Trends) verbessert es die Koordination und das Gleichgewicht. Hochwertige Laufschuhe, Handschuhe und Kopfschützer sind ein Muss.

    Radpolo – Polo auf dem Bike

    Die Stange wird normalerweise auf dem Rücken eines Pferdes gespielt. Im Bikepolo wird das Pferd durch ein Fahrrad ersetzt. Ansonsten spricht der Sport für sich. Aber dieser Sport ist nicht für die Schüchternsten. Radpolo ist ein heißes Ereignis, Fallen ist das Gebot der Stunde. Das Fahrrad wird im traditionellen Spiel auf einem großen rechteckigen Rasen gespielt. Teams von 4 Personen stehen sich gegenüber. Das Spiel dauert nur 30 Minuten, aufgeteilt in eineinhalb Viertelstunden.

    Schwimmen mit der Meerjungfrau – Anstrengung und Spaß zugleich.

    Ob Sie es glauben oder nicht, Sirenenschwimmen ist ein Sport. Das elegante Bewegen im Pool ist nicht so einfach, wie es sich anhört. Der ganze Körper wird trainiert und gefordert. Schwimmbäder und Tauchclubs, die diese Sportart ausüben, sind ideal für Schwimmausrüstung, wenn man kein Monofilament hat. Für weitere Informationen oder um sich zum Schwimmen mit den Meerjungfrauen anzumelden, können Sie die Schwimmschule mit den Meerjungfrauen in München oder eine andere Schwimmschule in Ihrer Nähe besuchen.

    Slacklining – Mehr als nur Balance

    Haben Sie jemals von einer Verzögerung gehört? Es ist ein elastisches Band, das sich zwischen zwei Objekten – meist Bäumen oder Stangen – erstreckt. In der Entspannungslinie können Sie balancieren und akrobatische Einlagen machen. Die Verzögerung erfordert Ausgewogenheit, Konzentration und Koordination. Das Schöne an der Entspannung ist, dass sie überall im Sommer durchgeführt werden kann. Im Herbst und Winter müssen Sie in Turnhallen wechseln. Im Online-Shop von Sportco halten wir schlaffe Produkte für Sie bereit.

  • aprikosen auf tisch
    Gesundheit

    10 Tipps für ein Gesundes Leben

    Jeder will so lange wie möglich gesund und fit bleiben. Mit einem gesunden Lebensstil können Sie Ihren Beitrag leisten. Die wichtigsten Faktoren sind Ernährung, Bewegung, Entspannung und Schlaf, das Hinterlassen von Stimulanzien und eine positive Lebenseinstellung. Ein bewusster Lebensstil erhöht die Chance, im Alter fit zu bleiben. Hier sind 10 wichtige Tipps, was Sie tun können, um Ihre Gesundheit und Lebensqualität für eine lange Zeit zu erhalten:

    1. Ausreichende Ernährung

    Es gibt nichts Wichtigeres für die Erhaltung der Gesundheit als eine gesunde Ernährung. Wichtig ist eine gesunde Ernährung:

    • mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag, vorzugsweise roh, in allen Farben und Sorten.
    • Tägliche Milchprodukte wie Joghurt und Käse.
    • Fischen ein- bis zweimal pro Woche
    • viele pflanzliche Öle und Kohlenhydrate, darunter viele Hülsenfrüchte.
    • Die beste Wahl für Getreideprodukte ist eine Vollversion.
    • Wenn Sie nicht viel Fleisch und Fett essen, achten Sie auf die Fette, die z.B. in Würsten und Endprodukten versteckt sind.
    • Verwenden Sie Salz und Zucker in Maßen.
    • Kochen Sie das Essen so schnell wie möglich mit wenig Wasser und Fett.
    • Das erhält nicht nur unsere Vitalfunktionen, sondern stärkt auch unser Immunsystem.

    2. Trinken Sie viel Flüssigkeit.

    Der Mangel an Wasser schadet dem menschlichen Körper: Da Wasser nicht nur ein wichtiger Teil der Körperzellen, sondern auch der Hauptbestandteil des Blutes ist, kann das Blut nicht mehr richtig zirkulieren, wenn man zu wenig trinkt. Der ganze Körper wird schlecht ernährt, Gehirnleistung und Konzentration werden reduziert. Geeignete Durstlöscher sind Wasser, Fruchtsäfte oder Aufgüsse. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, dass Erwachsene mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen.

    3. Regelmäßige Bewegung

    Regelmäßige Ausdauersportarten sind gut für Körper und Geist und der beste Weg, Körper und Geist in Form zu bringen. Sport stärkt die Widerstandskraft des Körpers, reduziert Stresssymptome und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit und Osteoporose vor. Auch die Gehirnleistung im späteren Leben wird positiv beeinflusst.

    Alle Arten von Bewegung tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei: Das Minimum zur Vorbeugung der Krankheit ist eine halbe Stunde leichte körperliche Bewegung fünf- bis siebenmal pro Woche. Aber es ist nie zu spät, um Sport zu treiben. Auch wer erst im Alter beginnt, profitiert fast sofort von den positiven Effekten.

    4. Viel frische Luft und Licht

    Sauerstoff weckt den Geist und mobilisiert das Immunsystem. Jeden Tag frische Luft, auch im Winter. Ein weiterer positiver Effekt, wenn wir draußen sind: Wir bekommen mehr Licht, was auch unsere Stimmung verbessert. Bei vollem Tageslicht wird das Serotonin des Neurotransmitters freigesetzt, wodurch die Stimmung verschwindet.

    Auch bei sehr schlechtem Wetter ist das Äußere viel leichter als das Innere. Licht ist auch wichtig für die Produktion von Vitamin D, das für starke Knochen unerlässlich ist.

    5. Entspannung für das Gleichgewicht

    Stress, Aufregung und psychischer Stress verbrauchen Widerstand; Störungen im Gleichgewicht zwischen Stress und Entspannung können zu schweren psychischen und physischen Erkrankungen führen. Spätestens dann, wenn Stress und Eile herrschen, ist es an der Zeit, einen Schritt zurückzutreten.

    Entspannungstechniken wie autogenes Training, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen oder Yoga können helfen, Gleichgewicht und Gelassenheit wiederherzustellen.

    6. Ausreichend und regelmäßiger Schlaf

    Schlafen ist ein Grundbedürfnis, das wir ebenso regelmäßig befriedigen müssen wie Essen und Trinken. Sie ist die unverzichtbare Lebensgrundlage und die Voraussetzung für Entwicklung, Wohlbefinden und Gesundheit. Im Schlaf schaltet der Stoffwechsel in den niedrigsten Gang, während die Reparaturmechanismen auf Hochtouren laufen.

    Das Immunsystem, das Verdauungssystem, das Herz-Kreislauf-System, das Nervensystem und das Gehirn brauchen Schlaf, um sich zu erholen. Neuere Untersuchungen zeigen zum Beispiel, dass Menschen, die nicht regelmäßig genug schlafen, ein viel größeres Risiko für einen Herzinfarkt haben.

    7. Aktive Hirngymnastik

    „Übung, Segen“ – dieses Sprichwort gilt nicht nur für unseren Körper, sondern auch für unser Gehirn. Weil das Gehirn, wie unsere Muskeln, ein Leben lang beschäftigt sein will. Bleiben die grauen Zellen nicht an den Zehen hängen, werden sie abgebaut. Im Gegenteil, das Gehirn kann wie ein Muskel trainiert werden. Um geistig in Form zu bleiben, hat der graue Stoff einen in sich.

    8. Luxusgift mit Gesundheitsrisiken

    Rauchen ist schlecht für die Gesundheit, jede Zigarette! Allerdings ist es nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören – auch nach Jahren der Nikotinsucht ist es gut für die Gesundheit. Nach 10 Jahren Rauchverbot ist das Lungenkrebsrisiko wieder vergleichbar mit dem von Nichtrauchern, nach 15 Jahren das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Mässiger Alkoholkonsum ist in der Regel nicht schädlich – bei moderatem Alkoholkonsum kann er sich positiv auswirken. Bewahren Sie jedoch ein kleines Glas und ein paar Tage in der Woche ohne Alkohol auf, da es kein sicheres Trinken gibt.

    9. Gesunde Beziehungen

    Ob es uns gefällt oder nicht, wir sind alle in ein Netzwerk von Beziehungen eingebunden. Erfolgreiche zwischenmenschliche Beziehungen sind ein wichtiger Faktor für Lebensqualität und körperliche und geistige Gesundheit. Leben und Beziehungen gedeihen – es beginnt mit einer gesunden Beziehung zu sich selbst und zum Leben.

    10. Ja zum Leben

    Menschen mit einer positiven Lebenseinstellung haben in der Regel bessere mentale Managementstrategien. Sie sind weniger Stress ausgesetzt und schützen so ihre Abwehrkräfte. Außerdem können Menschen mit einer positiven Einstellung mehr über sich selbst lachen und Souveränität und Gelassenheit zeigen.

    Offenheit, zum Beispiel im Austausch mit Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensstilen, trägt zur Erhaltung der Flexibilität bei. Denn wer in wiederkehrenden Lebensmustern gefangen ist, schränkt seine Erfahrungsmöglichkeiten ein.

  • Sport

    Mithilfe von Sport heraus aus destruktiven Mustern

    Menschen mit Depressionen, einer Sucht oder anderen schweren psychischen Leiden sind oft von Schwermut, negativen Gedanken, mangelnder Motivation und Hoffnungslosigkeit geplagt. Es ist somit kein Wunder, dass es den Betroffenen nur äußerst schwer fällt, regelmäßig Sport zu treiben und sich allgemein zu bewegen. Dies ist in vielerlei Hinsicht schlecht, denn abgesehen von der positiven Wirkung auf die körperliche Fitness, hat regelmäßige Bewegung genauso positive Effekte bei psychischen Beschwerden.

    Es haben schon zahlreiche Studien gezeigt, dass Sport gegen Depressionen hilft. Experten sind sich weitgehend einig darüber, dass Bewegung die Produktion bestimmter Botenstoffe im Gehirn anregt. Diese wirken sich letztlich positiv auf unsere Stimmung und unsere Gefühlslage aus. Manche gehen sogar so weit und sagen, dass regelmäßige Bewegung wie ein natürliches Antidepressivum wirkt. Unabhängig davon ist es ein Fakt, dass das Selbstwertgefühl und die allgemeine Zufriedenheit erheblich gestärkt werden, wenn selbst gesetzte Ziele beim Sport erreicht werden.

    Es gibt unzählige Sportarten, die dabei helfen, aus destruktiven Mustern wie einer Spielsucht zu entkommen.
    Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass Sport in der Regel nur begleitend hilfreich ist und nicht eine professionelle psychologische Behandlung ersetzen kann. (Quelle: https://www.onlineautomatenspiele.net/mr-smith-casino/ )

    Entspanntes Wandern

    Auch wenn dies vielleicht auf den ersten Blick etwas banal klingt: Es gibt kaum eine bessere sportliche Betätigung als in der Natur wandern zu gehen. Diverse Studien konnten bereits unter Beweis stellen, dass Wandern einen positiven therapeutischen Effekt auf Menschen mit psychischen Problemen hat und die geistige Ausgeglichenheit dadurch stark gefördert wird. Negative Gedanken haben keinen Platz, wenn man sich wirklich auf die Verbindung mit der Natur einlässt. Zudem lassen sich beim Wandern Stresssymptome viel besser abbauen und die Stimmung verbessert sich folglich deutlich.

    Joggen

    In engem Zusammenhang mit dem Wandern steht natürlich das Joggen. Für unsere Gesundheit ist diese sehr simple Sportart eine der besten, die wir betreiben können. Regelmäßiges Lauftraining hilft, uns vor Herzerkrankungen zu schützen und stärkt das Immunsystem immens. Auch beim Laufen schüttet der Körper vermehrt Botenstoffe aus, die sich positiv und förderlich auf die Stimmung auswirken. Nicht zu vergessen ist der meditative Effekt auf das Gehirn. Somit können wir besser entspannen, besser schlafen und besser meditieren.

    Yoga

    Vor einigen Jahren ist vor allem eine Sportart nicht nur in Deutschland, sondern praktisch auf der ganzen Welt populär geworden: Yoga. Dies ist eine der effektivsten Sportarten mit zahlreichen förderlichen Übungen, um Stress stark zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu erhöhen. Die entspannten Übungen sind wahrlich eine Wohltat für unseren Körper und unseren Geist. Schließlich trägt der Satz „In der Ruhe liegt die Kraft“ sehr viel Wahrheit in sich und Menschen, die regelmäßig Yoga praktizieren, können dies nur bestätigen. Die Sportart wirkt sich sehr positiv auf das biochemische Gleichgewicht in unserem gesamten Gehirn aus. Außerdem wird die Ausschüttung von zahlreichen Glückshormonen dadurch unterstützt.

    Durch die ruhigen und dennoch intensiven Übungen lernt man, sich selbst gegenüber mehr Sensibilität und Achtsamkeit entgegenzubringen. Viele Menschen sind sich zudem der Macht der Gedanken nicht bewusst. Schließlich hat alles, was sich manifestiert hat, seinen Ursprung in einem Gedanken. Beim Yoga lernt man, den Fokus auf positive Gedanken zu richten.